Sankt Petri Schule 1933 – 1945

Erinnern für die Gegenwart 

Das deutsche Außenministerium hat die Auslandsschulen dazu aufgefordert, sich mit den dunklen Kapiteln der eigenen Schulgeschichte zu befassen. Dies haben wir an der Sankt Petri Schule in Kopenhagen zum Anlass genommen, um mit Schülerinnen und Schülern die Geschichte unserer Schule zwischen 1933 und 1945 zu untersuchen und darzustellen.

Wir haben im Frühjahr 2019 siebzehn Schülerinnen und Schüler aus den 7. Klassen für das Projekt begeistern können und haben gemeinsam mit ihnen entwickelt, welches Produkt unserer Arbeit wir anstreben. Daraus ist in mühevoller und überaus interessanter Arbeit diese Homepage entstanden.

Wir sind uns sicher, dass Interessierte an der Geschichte unserer Schule in den Jahren der Nazi-Herrschaft in Deutschland und der Besatzungszeit Dänemarks viele interessante Informationen erhalten können.

Es ist uns ein Anliegen, die Erinnerung an das damalige Geschehen wachzuhalten. Unser Besuch in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme hat uns deutlich gemacht, wie wichtig das Wissen um und das Erinnern an die Verbrechen der Nationalsozialisten immer noch ist.

Unsere Arbeit hat uns immer wieder vor Augen geführt, dass sich auch unter unseren ehemaligen Schülerinnen und Schülern diejenigen finden lassen, die der Judenverfolgung der Nationalsozialisten zum Opfer gefallen sind. Unsere Arbeit ist ihrem Gedenken gewidmet. Wir möchten gerne dazu auffordern, dass ihrer auch sichtbar am Schulgebäude unserer Schule gedacht wird.  Unser Vorschlag sieht so aus: 

 

Die Darstellung unserer Schulvergangenheit ist in den letzten Jahren ein Thema in der dänischen Öffentlichkeit geworden. Zwischen 2016 und 2018 erschienen sowohl diverse Zeitungsartikel als auch insbesondere das Buch “Landesgruppe Dänemark – NSDAPs udlandsorganisation i Danmark ca. 1932-1945” des Historikers Ole Brandenborg Jensen im Jahre 2017. Kritisiert wurde die mangelnde Vergangenheitsbewältigung bei Darstellungen der Schulgeschichte. Die Rolle der NSDAP, der HJ und das Schicksal der jüdischen Schülerinnen und Schüler sei wenig beleuchtet worden, während die positive Rolle des der Bekennenden Kirche zuzuordnenden Hauptpastors und Schulkommissionsvorsitzenden Werner Görnandt und seine Zusammenarbeit mit dem königlichen Patron Bardenfleth herausgestellt wurde. Dass die meisten Buchveröffentlichungen zum Thema der letzten Jahrzehnte entweder von der Schule oder der Kirche herausgegeben worden sind, trug nicht dazu bei, den Vorwurf der Beschönigung zu entkräften.

Die Schulkommission der Sankt Petri Schule hat mit Unterstützung der deutschen Botschaft die Produktion einer unabhängigen Forschungsarbeit über die Geschichte der Schule bei dem renommierten dänischen Historiker Jacob Halvas Bjerre in Auftrag gegeben. Unsere Arbeit ist im Vergleich zu Herrn Halvas Bjerres Arbeit ein Schülerprojekt, das zwar von zwei Geschichtslehrern, Karla Harms und Jürgen Sacht, betreut worden ist, aber nicht den Anspruch erhebt, allen Anforderungen an das wissenschaftliche Arbeiten zu genügen. 

Zeitleiste 1933-45

Um beim Lesen auf der Homepage den Überblick über die Ereignisse in Deutschland und Dänemark zu behalten, haben wir eine Zeitleiste erstellt, die unten auf jeder Seite der Homepage abrufbar ist.